Laut des diesjährigen Armutsberichts der Bundesregierung gehöre ich beinahe zu den ärmsten 13 Prozent der Deutschen - Trotz Vollzeit-Jobs!

Heute wurde der neueste Armutsbericht der Bundesregierung veröffentlich. Laut Bericht sind 13 % der Bundesbürger arm. Arm ist z.B derjenige der als Alleinstehender monatlich nur 764 € zur Verfügung hat. Perfekt! Trotz Vollzeit-Jobs (ok, der erste richtige Job nach abgeschlossenem Studium) gehöre ich beinahe zu jenen 13 Prozent der Bevölkerung und ich muß zugeben, daß ich nicht gerade das Leben in vollen Zügen genießen kann.

Würde ich noch in meiner Heimatstadt Wuppertal leben, käme ich mit jenen 764 € eigentlich ganz gut über die Runden. Eine 35 m² Wohnung kostet warm ca. 300 Euro, es blieben mir also gut 500€ meines Gehalts. Da ich aber nun in einer der teuersten Städte des Landes lebe, bleibt mir von meinem Verdienst nach Abzügen für Miete und Lebensmitteln so gut wie nichts übrig, was auch akzeptabel wäre, würde ich Hartz IV beziehen oder keine anständige Ausbildung vorweisen können. Dem ist jedoch nicht der Fall. Als Alleinstehender schlage ich mich allerdings ganz gut durch, aber was ist, wenn ich mir Nachwuchs wünschte?

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen